modelsammlung:schwere-federpendel

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Attach:modelldiagramm5.gif
Zweck: Beschreibung der Bewegung eine Federpendels
Abgrenzung: Reibungskräfte werden nicht berücksichtigt
Beschreibung: Durch Anhängen eines Pendelkörpers wird die Feder gedehnt. Nach dem Hookschen Gesetz ist Federkraft einer Schraubenfeder der Ausdehnung (Elongation) proportional, diese wirkt entgegen der Gewichtskraft des Körpers. Im Gleichgewichtsfall gilt: F'_g_'=mg= - Ds = -Fs
Modelltyp: Prognosemodell
Modelldatei: Attach:pendel.dyn

%center% Attach:zeitdiagramm5.gif

 '''Zustandsgleichungen''' 
     Elongation.neu <-- Elongation.alt + dt*(Geschwindigkeit_r)
       Startwert Elongation = 10
     Geschwindigkeit_l.neu <-- Geschwindigkeit_l.alt + dt*(Beschleunigung)
       Startwert Geschwindigkeit_l = 0
  
 '''Zustandsänderungen''' 
     Beschleunigung = Federkraft/Masse
     Geschwindigkeit_r = Geschwindigkeit_l
 
 '''Konstanten''' 
     Masse = 2
     Federkonstante = 8
  
 '''Zwischenwerte''' 
     Federkraft = -Federkonstante*Elongation
  • modelsammlung/schwere-federpendel.1517991771.txt.gz
  • Zuletzt geändert: 07.02.2018 08:22
  • von whupfeld