Dies ist eine alte Version des Dokuments!


!!Fadenpendel mit Luftreibung

!!!Beschreibung

Attach:modelldiagramm7.gif
Zweck: Beschreibung eines Fadenpendels mit Berücksichtigung des Luftwiderstandes
Abgrenzung: Bei leichten Pendelkörpern kann der Luftwiderstand nicht vernachlässigt werden. Die Luftwiderstandskraft hängt ab von der Luftdichte (rho), dem Luftwiderstandsbeiwert cw und dem Radius r des Pendelkörpers in m.
Modelltyp: Prognosemodell
Modelldatei: Attach:pendel2.dyn
Bemerkung: ergl. Fadenpendel ohne Luftwiderstand
Quelle/Autor: Staatsinstitut für Schulpädagogik und Bildungsforschung, München, Handreichungen für den Physikunterricht im Gymnasium, Band 4

!!!Referenzlauf

%center% Attach:zeitdiagramm7.gif

!!!Modellgleichungen

'Zustandsgleichungen'

   v.neu <-- v.alt + dt*(dvdt)
     Startwert v = 0
   x.neu <-- x.alt + dt*(dxdt)
     Startwert x = 1.55

'Zustandsänderungen'

   dxdt = v
   dvdt = F_ges/m

'Konstanten'

   m = 0.3
   cw = 0.45
   r = 0.2
   l = 1
   g = 9,81
   rho = 1.29

'Zwischenwerte'

   F_w = -cw*rho/2*pi*Quadrat(r*v)*sign(v)
   F_rueck = -x*m*sin(l/g)
   F_ges = F_w+F_rueck

!!!Kommentare